Jesus. Deine Schule. Und Du.

Liebe Schulstarter, liebe Erwachsen – und alle Ihr dazwischen! Für das Thema „Jesus. Deine Schule. Und Du.“ habe ich ein paar Gegen-stände mitgebracht. Sie zeigen sehr schön, worum es heute geht.
1. Jesus.
Als Zeichen für Jesus habe ich eine Taschenlampe dabei. – Eine ziemlich große. Diese hier ist etwas kleiner, macht aber auch ordentlich Licht. Beide kann man ein und ausschalten.
Nur wenn wir sie einschalten und in die richtige Richtung halten, sind Taschenlampen sehr nützlich für uns.
>> Eine Taschenlampe als Vergleich für Jesus?
Jesus hat mal gesagt: Ich bin das Licht der Welt… – nicht nur für die finsteren Ecken unterm Bett, einen dunklen Keller oder eine Wanderung im dunklen Wald, sondern für die ganze Erde.
Also – Noch besser als Vergleich für Jesus ist unsere Sonne geeignet. Sie gibt Licht und Wärme für unsere ganze Welt. Sie scheint heller, als unsere Augen es ertragen können. Ohne sie könnten wir hier gar nicht leben (dunkel und viel zu kalt). Die Sonne ist viel größer als
unsere Erde & hält unser Planetensystem zusammen. WoW!
Und das sagt Jesus von sich. „Ich bin das Licht der Welt.“ Bei ihm geht es nicht nur um Helligkeit. Sondern um Licht und Wärme für Dein und mein Leben.
Mit Jesus sehen wir viel klarer, was gut und was böse ist. Er zeigt uns, was verkehrt läuft und gibt uns Kraft und Mut, es besser zu machen.
Das Schönste bei Jesus: Er hat Dich & mich lieb. Aus seinem Herzen kommen Arme der Liebe (Siehe das Herz mit den Armen hier.). Seine Liebe ist so groß, dass sie für alle Menschen reicht. Auch für Euch, ihr lieben Schulstarter. Es gilt für uns alle.
Jesus versteht Dich & mich absolut. ER fühlt mit Dir mit, wenn Dir etwas nicht gelingt, Dir etwas weh tut oder Du Dich gerade richtig ärgerst. Natürlich ist er glücklich, wenn Du Dich freust und es Dir gut geht.
Und wenn Du etwas verbockt oder ausgefressen hast, ist er nicht wütend über Dich. Nein, er wartet liebevoll auf Dich. Dass Du einsichtig zu IHM kommst; nach ihm fragst, auch wenn Du vielleicht noch ganz enttäuscht oder verzweifelt bist.
JESUS wartet geduldig mit offenen Herzen auf Dich: Um Dich zu trösten, Dir zu vergeben, neuen Mut zu schenken und Dich richtig gut weiter zu führen. Jeden Augenblick kannst Du Dich an IHN wenden
und seine Liebe neu erfahren.
Manchmal haben wir das Gefühl, es dauert etwas länger, bis seine Liebe bei uns ankommt. Aber sie ist da. Genauso, wie die Sonne für uns scheint, auch wenn gerade dicke Wolken durchziehen oder es Nacht ist.
+ Nun nochmal zur Taschenlampe: >> Wann ist sie für Dich und mich richtig nützlich? – Wenn wir sie einschalten & anwenden…
Jesus können wir natürlich nicht ein- oder ausschalten, aber unsere Verbindung zu IHM. Wenn wir nicht nach IHM fragen, nicht an IHN denken und IHM unsere Gedanken nicht mitteilen – dann ist das so, als wenn wir sein Licht wie eine Taschenlampe in der Tasche lassen.
Also bitte, Ihr Lieben alle, – lasst Eure Verbindung mit Jesus eingeschaltet, und wenn sie doch einmal ausgeht, sucht schnell wieder Kontakt zu Ihm. Ein Wort, ein Gedanke, ein Gebet, Jesus ist immer in Deiner Nähe. Und seid bereit, auf IHN zu hören.
2. Deine Schule.
Wir haben uns vorhin kurz ausgetauscht, wie es Dir & mir mit Schule geht. Ich hoffe, keinem geht es so schlecht mit Schule wie Jan, dem Direktor… – Klar, Jeder macht eigene Erfahrungen: sehr gute, aber manchmal auch schlechte.
Ich habe mich gefragt: >> Welches Gegenstand passt für Schule? Mir sind gleich mehrere eingefallen – sie sind in dieser Box.
Ein Arbeitsheft (Mathe): für den einen macht Mathe richtig Spaß, für einen anderen ist es richtig kompliziert – eine einzige Plage.
Hantel: Der eine denkt: Endlich werde ich durch Schule mal richtig herausgefordert. Der andere stöhnt: O, ist das anstrengend.
Fot mit vielen Menschen: Lehrer – Schüler – Hausmeister – Handwerker – Reinigungspersonal – Küchenfrauen & -männer – Eltern. Sie alle sind in der Schule anzutreffen. Wie könnt Ihr mit denen allen klarkommen? Am besten begegnet ihr einander mit Achtung & Respekt.
Ihr werdet Freunde treffen – einige, die Ihr schon kennt, und andere werdet Ihr kennen lernen. Und Lehrer, die richtig Klasse sind: verständnisvoll, kreativ, gute Vorbilder – andere die Euch vielleicht auch mal nerven. Von allem ist für jeden etwas dabei.
Noch ein Gegenstand für Schule: Nicht zu vergessen die Zuckertüte. Ihr habt gestern & Freitag bereits gefeiert. Jetzt seid ihr endlich dabei. – Als ich in die Schule kam , haben wir damals voller Freude & Stolz gesungen: „Hurra ich bin ein Schulkind und nicht mehr klein…“
Jetzt könnt Ihr richtig was lernen: Schreiben, lesen, rechnen, schwimmen, vieles über Länder, Meere, Tiere & Geschichte,
Teamarbeit, Probleme lösen – Eine spannende Zeit liegt vor Euch!
Lernen für‘s Leben ist das Ziel von Schule. Damit sind wir niemals fertig. >> Man wird alt wie ‘ne Kuh & lernt immer noch was dazu. << Es gibt nicht wenige über 80, die noch gelernt haben, Computer oder Smartphone zu bedienen. - Ich war gestern kurz im Kaufland einkaufen. Und musste auch wieder etwas lernen. Dafür gab es einen kleinen Denkzettel unterm Scheibenwischer. „Verwenden Sie nächstes Mal eine Parkuhr…!“ Ja, wenn es um’s Lernen geht, sind wir immer wieder ganz persönlich angesprochen. 3. Und Du. Funkelndes Herz hochhalten. - Dieses kleine Herz ist ein Symbol für jeden Menschen. Jeder einzelne ist sehr kostbar & von Gott geliebt. Auch Du & ich. Weil wir Gott so wertvoll sind, hat er vor vielen Jahren Jesus auf unsere Erde geschickt. Das ist eine längere Geschichte. - Feststeht seitdem: Wer an Jesus glaubt; wer IHM, dem Sohn Gottes, voll vertraut, wird Gottes Kind und empfängt ewiges Leben. Aber nicht nur das. Jesusnachfolger und Gotteskinder sind in dieser Welt sehr sehr wichtig, hat Jesus gesagt. Und damit komme ich zu den letzten Symbolen für heute: >> Was ist das? Eine Suppenschale. >> Was ist besonders wichtig, damit die Suppe ordentlich schmeckt? Sie muss richtig gewürzt sein.
Grundlage jeder Würzung ist das Salz in der Suppe: Deshalb habe ich noch diesen Salzstreuer mitgebracht
Ohne Salz schmeckt kaum etwas. Sogar an einen guten Hefeteig gehört eine Prise Salz. Das Salz ist wichtig für den Geschmack – UND: ganz ohne Salz könnten wir nicht lange leben. Jesus spricht nun zu Dir und mir, wenn wir Kinder Gottes geworden sind:
Ihr seid das Salz der Erde. Ihr bringt die richtige Würze ins Leben. Ohne Euch geht es nicht. Durch Euch breite ich meinen guten Einfluss unter den Menschen aus. Dass, Menschen gerettet werden, aber auch, dass: sie gut miteinander auskommen, Frieden untereinander schließen, sich gegenseitig achten & helfen. aufeinander Rücksicht nehmen, sich füreinander einsetzen.
Also: Du & ich, wir sind als Gotteskinder das notwendige Salz; beru-fen, um Spuren der Liebe Gottes zu hinterlassen – überall im Leben & auch in der Schule. Auffallen durch Gutes, das von Gott kommt.
Liebe Schulstarter, liebe Gemeinde, – Holger und ich haben ein Video von der Schüler-SMD ausgewählt. Schüler und eine Lehrerin erzählen, wie sie ihren Glauben an Jesus in den Schulalltag mitnehmen und was das bewirkt. Das hat uns sehr angesprochen.
So kann es zusammenkommen: Jesus. Deine Schule. Und du. AMEN!
Video der Schüler-SMD: Schulstart-Film (4 min)
Drei zusammenfassende Bibelworte:
Jesus Christus spricht: »Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht mehr in der Finsternis umherirren, sondern wird das Licht des Lebens haben.« (Johannes 8, 12 – © Neue Genfer Übersetzung)
Und das sollt ihr wissen: Ich bin immer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt. (Matthäus 28,20 – © Gute Nachricht Bibel)
Und: 13 „Ihr seid das Salz der Erde. 14 Ihr seid das Licht der Welt. 15 Man zündet doch nicht eine Lampe an und stellt sie dann unter einen Kübel. Im Gegenteil: Man stellt sie auf den Lampenständer, damit sie allen im Haus Licht gibt. 16 So soll euer Licht vor den Menschen leuchten: Sie sollen eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“ (Aus Matthäus 5 – © Neue evangelistische Übersetung nach Karl-Heiz Vanheiden.)