Lustvoll am Herrn?!

Liebe Evelyn, liebe Isabel, liebe Linni und lieber Simeon, wunderbar habt Ihr Euch entwickelt … Dem Vater im Himmel Euren Eltern, und Euch gilt unser ganzer Respekt. Ihr seid alle Vier: einzigartige Persönlichkeiten!

Mir ist seit einiger Zeit Psalm 37,4 für Euch und diesen besonderen Tag auf dem Herzen. Lustvoll am Herrn? – So haben wir das Thema für Euch formuliert. Textzusammenhang (Psalm 37, 1 – 11) habt Ihr vorhin schon gehört. Ich lese den Kernvers jetzt aus unterschiedlichen Bibelübersetzungen.

Habe deine Lust am HERRN; der wird dir geben, was dein Herz wünscht. (LB)

Habe deine Lust am HERRN, so wird er dir geben die Bitte deines Herzens. (EB)

Erfreu dich an Jahwe! Er gibt dir, was dein Herz begehrt. (NeÜ)

Freue dich über den HERRN, und er wird dir geben, was du dir von Herzen  wünschst. (Hfa)

– Als meine Brüder und ich Kinder waren, wollte unsere Mutter, dass wir manchmal Dinge im Haushalt tun – auf die wir wirklich keine Lust hatten. Wenn wir ihr dann sagten: „Ich habe aber gerade keine Lust, den Müll rauszubringen und die Straße zu fegen“ – dann erklärte sie entspannt: „Mein Vater, sagte in solchen Situationen, wenn ich zu irgendetwas keine Lust hatte: Dann machst Du es halt ohne Lust!“

Etwas auch ohne Lust zu tun, hilft oft notwendige Dinge zu erledigen, auf die wir echt keinen Bock haben. Wenn Du erst darauf wartest, dass Du Lust bekommst, für die nächste Geschichtsarbeit zu lernen, hast Du Dir vorher bestimmt eine 6 eingefangen.

Was die Beziehung zu Gott, den Herrn des Universums, den Vater im Himmel betrifft, empfiehlt David eine andere Vorgehensweise. Hier geht es nicht darum, Unlust irgendwie zu übergehen oder zu ignorieren. David rät nicht: Folge Gott, Deinem Herrn ohne Lust / ohne Freude, unwillig & mit saurer Mine, sondern:

„Habe Deine Lust am Herrn!“

Ähnlich motiviert Paulus seine Leser in Philipper 4,4:

„Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch!“                        Paulus unterstreicht dick und fett: Freut Euch überall und immer!

Ganz nach dem Motto: Lustvoll am Herrn?

à Wie soll das funktionieren…?                                                                                                         à Geht das auf Knopfdurch, mit einem Mausklick oder Wisch übers Handy?

Manchmal ist uns zu allem anderen zu Mute, als uns zu freuen:

  • Du wurdest vielleicht übersehen, jemand hat Dich vergessen, oder dich verletzt.
  • Oder Du hast Dir selbst in den Finger geschnitten.
  • Irgendein Lehrer hat etwas verbockt, mit dem Du gar nicht einverstanden bist. Oder Deine Eltern, wollen etwas von Dir, worauf Du überhaupt keine Lust hast…

So viel passiert und kann geschehen, dass uns jegliche Freude vergehen kann. Wir erleben Misserfolge und Verluste, verlieren etwas, das uns sehr kostbar war, leiden gesundheitlich oder seelisch… oder Wir sehen nur einen riesigen Berg vor uns…? Hilft es dann, wenn einer kommt und fordert: „Nun hab endlich Lust! Freu Dich!“

à Wer kann sich auf Befehl freuen und einfach glücklich sein?  – Eines unserer Kinder bekam mal ein Geschenk und war sehr traurig darüber. Der Aufruf: „Nun freu Dich schon!“ hätte alles andere als Freude geweckt. Vermutlich hätte unser Kind sich auch noch geärgert, nicht verstanden zu werden.

Lust – Freude – fröhliche Emotionen kommen nicht auf Befehl.

Ein Deutsches Wörterbuch (Duden) erklärt: Lust =

  1. a) inneres Bedürfnis, etwas Bestimmtes zu tun, haben zu wollen; ein auf die Befriedigung eines Wunsches gerichtetes Verlangen
  2. b) aus der Erfüllung eines Wunsches, dem Gefallen an etwas entstehendes angenehmes, freudiges Gefühl; gesteigerte Freude;

Hier wird deutlich: Lust beschreibt etwas, das in unserem Inneren geschieht.

Die Lust / die Freude, vor der David und Paulus sprechen, kennzeichnet etwas sehr Besonderes. Sie richtet sich nicht auf bestimmte Dinge oder glückliche Umstände. Sie

lässt sich nicht von irgendwelchen Ideen, Werbetrends oder Marktstrategien leiten. Sondern: sie ist personenbezogen. Deshalb schreibt David: „Habe Deine Lust am Herrn. Und betont Paulus: „Freuet Euch in dem Herrn allewege.“ Und deshalb haben wir letztens gesungen (Neh. 8,10): „Die Freude am Herrn ist Eure Stärke!“

Die Situation kann alles andere als erfreulich sein – erleben auch wir gefühlt viel zu oft. Aber das Entscheidende ist, unbeschwert, lebendig mit Gott verbunden zu sein.

Lust und Freude am Herrn zu haben bedeutet:                                                                             Freue Dich richtig über IHN! Genieße es, Zeit mit Gott zu verbringen. Suche Freu- de & wahres Glück beim Vater im Himmel & seinem Sohn, Jesus Christus! Freu                  Dich, dass Du zu Jesus gehörst und mit ihm verbunden bist – überall und immer!

Sei mit Deinem ganzen Herzen bei IHM, damit es Dir viel Spaß bereitet & Dich glücklich macht, IHM nachzufolgen. Sei dankbar, dass ER da ist, versteht, mitfühlt…. Das trägt Dich und mich durch, auch wenn jede Menge schief geht und Du & ich auch mal Vergebung brauchen.

Hoch interessant ist, in welchem Zusammenhang David auf diesen Rat für´s Leben kommt. Drei Psalmen beschäftigen sich damit, dass es nicht selten Menschen gibt, die Gott aufrichtig vertrauen & mit ihm leben, denen es aber menschlich gesehen richtig schlecht geht. Sie leiden unter Krankheiten, oder erleben sogar Verfolgung und Tod.

David und andere Beter wurde damit konfrontiert, dass es Menschen, die nicht nach Gott fragten und viel Unheil anrichteten äußerlich viel besser ging. Sie waren gut genährt, gesund und erfolgreich. Asaf (Psalm 73) wäre beinahe daran verzweifelt:       >> Warum geht es den Gottlosen so gut? Und den Gerechten so schlecht?

In Psalm 37 betet David als Mann mit viel Lebenserfahrung. Er hat viel durchgemacht und viele Menschen erlebt. Er sah, wie seine Todfeinde Karriere machten – wie sie ihre Triumpfe feierten. Aber David sah auch, wie sie dann untergegangen sind. Das lehrte ihn, gelassener zu werden. Deshalb sein Rat: Rege Dich nicht unnötig auf! (37, 1 + 2)

„Entrüste dich nicht über die Unheilstifter und beneide nicht die Menschen, die Böses tun! Denn sie verdorren so schnell wie Gras, sie welken dahin wie grünes Kraut.“

Klar manchmal dauert es nicht nur ein paar Tage, Wochen und Monate, sondern kann Jahre oder Jahrzehnte dauern, bis Unheilstifter und Kriegstreiber untergehen. Aber am Ende kommen sie nicht gut weg, sondern werden sie vergehen.

In den nächsten Versen zählt David noch einiges auf, was ihm hilft, lustvoll am Herrn zu leben. Das sind sehr weise Empfehlungen, die ich Euch & mir gern weitergebe:

  • Verlass dich auf den HERRN – Rechne damit: Er ist auf Deiner Seite. Er steht zu Dir. Oft habe ich schon erlebt, dass aus schweren Zeiten gute Dinge wachsen.

Rechne damit: Selbst, wenn menschlich betrachtet Vieles unglücklich oder echt hart ist, Jesus schenkt Dir Kraft & Frieden (genug), um nicht zu verzweifeln, sondern Mut und Zuversicht zu schöpfen.

  • Tue Gutes! (Befolge seinen Rat, der ist immer das Beste) – Gutes zu tun, hilft nicht nur uns selbst, sondern auch den anderen. Nur durch Gutes tun, können wir Böses überwinden und aus den Kreisläufen des Bösen aussteigen.
  • Wohne hier in diesem Land, sei zuverlässig und treu! (Luther übersetzt: Bleibe im Lande und nähre Dich redlich.) Du musst nicht um die ganze Welt ziehen, um Dein Glück zu finden. – Klar, wenn Jesus Dir sagt, gehe nach Honolulu oder Mittelafrika, ist es SEIN Weg für Dich. Sei auch dort zuverlässig und treu…

Jetzt kommt der Satz, mit dem wir gestartet sind:

  • Freue dich über den HERRN, und er wird dir geben, was du dir von Herzen wünschst. – Nochmal mit anderen Worten: Sei mit Deinem Inneren ganz nah am Herzen Gottes. Gib IHM Platz im Herzen, Raum in Gedanken und Gefühlswelt. Sei unkompliziert im Inneren vor Gott da: unverkrampft wie kleines Kind. Paulus rät in Epheser 5, 19:

„Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen.“ (LB)

Wenn die Freude am Herrn Dein und mein Herz erfüllt, kommen unsere Wünsche mit seinen Gedanken für unser Leben in Einklang. Etwas Besseres kann Dir und mir nicht passieren. David ist sicher (ich auch): Gott wird Dir und mir letztendlich genau das

geben, wonach unser Herz sich so sehr sehnt. – Weiter empfiehlt David:

  • Befiehl dem HERRN dein Leben an und vertraue auf ihn, er wird es richtig machen. – Zu diesem Vers könnte ich gleich noch eine Predigt halten. Paul Gerhard hat dazu ein Lied mit 12 Strophen geschrieben. Ganz kurz zusammengefasst bedeutet es: Lade Jesus ein, in Deinem Leben die Regie zu übernehmen und Dich zu leiten. Es gibt viele Dinge, die hast Du nicht in der Hand. Aber wenn Du IHM vertraust, wird er Dich Dein Leben lang gut führen: durch alle Höhen und Tiefen – durch gute und schlechte Zeiten.

Manchmal wird für Dich wichtig sein, was David noch in Vers 6 schreibt:

  • Warte still und geduldig darauf, dass der HERR eingreift! (V.7)

… so kann sich die Freude am Herrn sich in Deinem & meinem Herzen gut entwickeln.

Liebe Evelyn, liebe Isabel, liebe Linni und lieber Simeon, Ihr seid heute hier, um Euch segnen zu lassen – für den interessanten und herausforderungsvollen Weg, aus Jugendlichen junge Erwachsene zu werden.

Ihr seid keine Kinder mehr, auch wenn die Kindheit hier und da noch nachwirkt. Und das ist sehr gut. Genießt solche Momente einfach, die Zeit kommt nicht zurück. Ihr übernehmt mehr und mehr Verantwortung für Euch selbst und auch für andere. Das sind kostbare Erfahrungen für‘s Leben.

Wir werden Euch nachher zusprechen, dass der dreieinige Gott mit Euch ist und Euch gern segnet – d. h. mit allem Guten beschenkt, dass ER für Euch vorbereitet hat.

Freut euch, denn ER ist nahe in jedem Augenblick, als Ansprechpartner, um zu trösten und Mut zu machen, aber auch um sich riesig mit Euch zu freuen, wenn Ihr von Herzen glücklich seid.

– Richtig entfalten kann sich der Segen Gottes in unserem Leben erst, wenn wir auf seinen Wegen unterwegs sind. Deshalb geben wir Euch heute auch folgende sehr wichtige Frage mit: >> Wollt Ihr von Herzen und mit Freude Jesus nachfolgen?

Eine von Euch hat es vor knapp 6 Jahren mit ihrer Taufe hier im Gottesdienst bezeugt und inzwischen viele gute Erfahrungen mit Jesus gemacht – auch in schweren Zeiten.

Ich bin sicher: Jeder von Euch hat bereits das eine oder andere mit Jesus erlebt.

Simon, Moderator, hat vor einigen Wochen berichtet, wie er sich entschieden hat Jesus nachzufolgen. Heute in fünf Wochen wird er sich mit zwei weiteren Jugendlichen taufen lassen.

– Also wir hoffen und beten als Gemeinde, dass bei jedem von Euch aus dem Lustvoll am Herrn? Fragezeichen, ein Lustvoll am Herrn! Ausrufezeichen wird. AMEN!

Lied: Mutig komm ich vor den Thron